Termine

November 2017

  • 04.11.2017 Bamberger Boogie Night
    Alte Seilerei, Bamberg

    Zwei Flügel und 40 Flinke Finger – das erwartet das Auditorium bei der 1. Bamberger Boogie Night in der Alte Seilerei Bamberg!
    Schon immer war es ein Traum von Uli Zenkel und Marc Hupfer, den Boogiemen’s Friends aus Bamberg, bekannte Boogie- und Bluespianisten für ein gemeinsames Konzert nach Bamberg zu holen.

    Am 4. November ist es soweit: Uli Zenkel und Marc Hupfer aus Bamberg treffen auf den Siegburger Boogiepianisten Stefan Ulbricht und den erst 21 Jahre alten Dan Popek aus Bad Rappenau.
    Boogiemen’s Friends konzertierte im letzten Jahr in ganz Deutschland und trat im September 2017 im Jazzland auf.
    Stefan Ulbricht und Dan Popek gastieren europaweit auf allen Jazzbühnen und Festivals und blicken auf zahlreiche gemeinsame Auftritte mit Boogiegrößen wie Axel Zwingenberger, Joja Wendt u.a. zurück.

    An zwei Konzertflügeln werden sich die Vier erst solistisch und am Ende in einer Session zu Zweit, Dritt und Viert austoben!
    Unterstützt werden die vier Pianisten von dem bekannten Bluesharper und Sänger Albert Koch aus Kaiserslautern, sowie von Julian Göller am Schlagzeug, Lorenz Huber am Kontrabass und von Valentin Louis Findling, Gesang und Harp. Moderiert wird die Veranstaltung von der Sängerin und Musicaldarstellerin Laura Mann.

     

    ▸ 04. November 2017 | 20:00 Uhr
    ▸ Alte Seilerei Bamberg (Alte Seilerei 9-11, 96052 Bamberg)
    ▸ mit Boogiemen’s Friends | Dan Popek | Stefan Ulbricht | Albert Koch
    ▸ VVK: BVD Kartenservice (Lange Straße 39-41, 96047 Bamberg)

  • 05.11.2017 Love Story
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 12.11.2017 Love Story
    Itzehoe

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 16.11.2017 Spring Awakening – Frühlings Erwachen
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Pubertät, Hormone und Fragen über Fragen: Wer bin ich? Wie bin ich? Bin ich schön? Liebe ich Männer? Liebe ich Frauen? Liebe ich beide? Wie geht Sex? – Fragen, die viele Generationen bis heute durcheinander gebracht und beschäftigt haben. Fragen, die sich auch Wendla, Ilse, Moritz und Melchior stellen. Sie suchen stellvertretend für ihre Generation den Weg ins Leben. Alle vier spüren diese unbändige Lust, sich selbst zu entdecken, anders zu sein als ihre Eltern. Alle wollen frei und unabhängig sein. FRÜHLINGS ERWACHEN erzählt von der ersten Liebe, dem ersten Scheitern und dem Verlassen der schützenden Kindheit: alleingelassen von den Erwachsenen, Eltern und Pädagogen, die diesem Drang hilflos gegenüber stehen.

    FRÜHLINGS ERWACHEN ist ein aufwühlendes und packendes Rockmusical über das Aufbegehren der Jugend gegen die verknöcherte, bigotte Moralvorstellung der Erwachsenen Ende des 19. Jahrhunderts, das bis heute aktuell ist. Das grandiose und ungewöhnliche Musical zeigt Wedekinds Klassiker (bis heute Leseempfehlung für die Mittelstufe an niedersächsischen Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) in einem neuen Gewand. Nach der Broadway-Premiere wurde das Musical mit Preisen überhäuft: acht Tony Awards unter anderem für Bestes Musical, Beste Regie und Beste Komposition.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 17.11.2017 Ella – First Lady of Song (Tunes only)
    Pelikan Bamberg

    Ella Fitzgerald gilt als Koryphäe des Jazz und als eine der besten Sängerinnen ihrer Zeit. Für die Einfühlsamkeit und Präzision ihrer Stimme bei der Interpretation von Jazz Balladen und Swinging Tunes wird sie ebenso geliebt vom Publikum, wie gefeiert von Kritikern.
    12 Grammys, drei Oktaven Stimmumfang, 200 Plattenaufnahmen und fast fünfzig Jahre aktiv auf der Bühne sprechen da für sich. Ella Fitzgerald erlebte nicht nur die wichtigsten Zeitabschnitte in der Geschichte der Jazzmusik, sie prägte den Scatgesang maßgeblich. Wir begleiten sie auf dieser Reise und schauen auf die Frau hinter der “Stimme des Lichts.”
    “Ich hatte ein paar wundervolle Romanzen und andere Beziehungen, die einfach nicht funktioniert haben. Ich möchte jetzt nicht näher darauf eingehen und Leute damit belästigen, aber ich glaube, dass all die fabelhaften Orte, die ich gesehen habe, all die unglaublichen Dinge, die ich erlebt habe, all die großartigen Menschen, die ich getroffen habe – Das alles wäre Stoff für eine gute Story.”

    Eine Hommage an “Mama Jazz”, ihr Leben, die Zeit, in der sie lebte und ihre Musik.

    Laura Mann – Text, Gesang und Spiel
    Florian Berndt – Gitarre und Spiel

     

    Für das Weinfest im Pelikan haben wir ein Potpurri an Tunes zusammen gestellt. Jazz, Wein und gute Gesellschaft. Es gibt schlimmere Kombinationen.

    weitere Informationen zum Stück unter www.facebook.com/ellafirstladyofsong

  • 18.11.2017 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 20.11.2017 Lesung – Das magische Baumhaus
    Bücherhallen Altona
    Die Abenteuer von Anne und Philipp
    Eines sonnigen Tages taucht ein geheimnisvolles Baumhaus im Wald von Pepper Hill in Pennsylvania auf. Die Geschwister Anne und Philipp finden schnell heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, denn sie können damit nicht nur zu allen Orten der Welt reisen, sondern auch kreuz und quer durch die Zeit.

    Das Baumhaus gehört der Zauberin Morgan. Sie war Bibliothekarin am Hofe von Camelot, im sagenhaften Königreich des berühmten Königs Artus. In Morgans Auftrag bestehen Anne und Philipp viele aufregende Abenteuer. Später dann schickt sie der mächtige Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen.

    Erlebe mit Anne und Philipp spannende Abenteuer, entdecke ferne Länder und lerne viele berühmte Persönlichkeiten kennen!

     

    weitere Informationen zur Lesung und der Bücherreihe “Das magische Baumhaus” unter www.loewe-verlag.de
  • 23.11.2017 Spring Awakening – Frühlings Erwachen
    Stadthalle Gifhorn

    Pubertät, Hormone und Fragen über Fragen: Wer bin ich? Wie bin ich? Bin ich schön? Liebe ich Männer? Liebe ich Frauen? Liebe ich beide? Wie geht Sex? – Fragen, die viele Generationen bis heute durcheinander gebracht und beschäftigt haben. Fragen, die sich auch Wendla, Ilse, Moritz und Melchior stellen. Sie suchen stellvertretend für ihre Generation den Weg ins Leben. Alle vier spüren diese unbändige Lust, sich selbst zu entdecken, anders zu sein als ihre Eltern. Alle wollen frei und unabhängig sein. FRÜHLINGS ERWACHEN erzählt von der ersten Liebe, dem ersten Scheitern und dem Verlassen der schützenden Kindheit: alleingelassen von den Erwachsenen, Eltern und Pädagogen, die diesem Drang hilflos gegenüber stehen.

    FRÜHLINGS ERWACHEN ist ein aufwühlendes und packendes Rockmusical über das Aufbegehren der Jugend gegen die verknöcherte, bigotte Moralvorstellung der Erwachsenen Ende des 19. Jahrhunderts, das bis heute aktuell ist. Das grandiose und ungewöhnliche Musical zeigt Wedekinds Klassiker (bis heute Leseempfehlung für die Mittelstufe an niedersächsischen Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) in einem neuen Gewand. Nach der Broadway-Premiere wurde das Musical mit Preisen überhäuft: acht Tony Awards unter anderem für Bestes Musical, Beste Regie und Beste Komposition.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 24.11.2017 Lesung – Das magische Baumhaus
    Haus 3, Hamburg
    Die Abenteuer von Anne und Philipp
    Eines sonnigen Tages taucht ein geheimnisvolles Baumhaus im Wald von Pepper Hill in Pennsylvania auf. Die Geschwister Anne und Philipp finden schnell heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, denn sie können damit nicht nur zu allen Orten der Welt reisen, sondern auch kreuz und quer durch die Zeit.

    Das Baumhaus gehört der Zauberin Morgan. Sie war Bibliothekarin am Hofe von Camelot, im sagenhaften Königreich des berühmten Königs Artus. In Morgans Auftrag bestehen Anne und Philipp viele aufregende Abenteuer. Später dann schickt sie der mächtige Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen.

    Erlebe mit Anne und Philipp spannende Abenteuer, entdecke ferne Länder und lerne viele berühmte Persönlichkeiten kennen!

     

    weitere Informationen zur Lesung und der Bücherreihe “Das magische Baumhaus” unter www.loewe-verlag.de
  • 25.11.2017 Love Story
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 28.11.2017 Lesung – Das magische Baumhaus
    Holstenstraße, Hamburg
    Die Abenteuer von Anne und Philipp
    Eines sonnigen Tages taucht ein geheimnisvolles Baumhaus im Wald von Pepper Hill in Pennsylvania auf. Die Geschwister Anne und Philipp finden schnell heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, denn sie können damit nicht nur zu allen Orten der Welt reisen, sondern auch kreuz und quer durch die Zeit.

    Das Baumhaus gehört der Zauberin Morgan. Sie war Bibliothekarin am Hofe von Camelot, im sagenhaften Königreich des berühmten Königs Artus. In Morgans Auftrag bestehen Anne und Philipp viele aufregende Abenteuer. Später dann schickt sie der mächtige Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen.

    Erlebe mit Anne und Philipp spannende Abenteuer, entdecke ferne Länder und lerne viele berühmte Persönlichkeiten kennen!

     

    weitere Informationen zur Lesung und der Bücherreihe “Das magische Baumhaus” unter www.loewe-verlag.de
  • 29.11.2017 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

Dezember 2017

  • 01.12.2017 Spring Awakening – Frühlings Erwachen
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Pubertät, Hormone und Fragen über Fragen: Wer bin ich? Wie bin ich? Bin ich schön? Liebe ich Männer? Liebe ich Frauen? Liebe ich beide? Wie geht Sex? – Fragen, die viele Generationen bis heute durcheinander gebracht und beschäftigt haben. Fragen, die sich auch Wendla, Ilse, Moritz und Melchior stellen. Sie suchen stellvertretend für ihre Generation den Weg ins Leben. Alle vier spüren diese unbändige Lust, sich selbst zu entdecken, anders zu sein als ihre Eltern. Alle wollen frei und unabhängig sein. FRÜHLINGS ERWACHEN erzählt von der ersten Liebe, dem ersten Scheitern und dem Verlassen der schützenden Kindheit: alleingelassen von den Erwachsenen, Eltern und Pädagogen, die diesem Drang hilflos gegenüber stehen.

    FRÜHLINGS ERWACHEN ist ein aufwühlendes und packendes Rockmusical über das Aufbegehren der Jugend gegen die verknöcherte, bigotte Moralvorstellung der Erwachsenen Ende des 19. Jahrhunderts, das bis heute aktuell ist. Das grandiose und ungewöhnliche Musical zeigt Wedekinds Klassiker (bis heute Leseempfehlung für die Mittelstufe an niedersächsischen Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) in einem neuen Gewand. Nach der Broadway-Premiere wurde das Musical mit Preisen überhäuft: acht Tony Awards unter anderem für Bestes Musical, Beste Regie und Beste Komposition.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 03.12.2017 Love Story
    Clausthal-Zellerfeld

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 12.12.2017 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 14.12.2017 TfN im Wohnzimmer – Christmas Jazz
    Wohnzimmer, Hildesheim

    Kurz vor Weihnachten wird es oft hektisch: Geschenke, Weihnachtsfeiern, Termine und Stress. Dabei soll Weihnachten doch ein Fest der Wärme und Geborgenheit sein. Andreas Unsicker und Laura Mann werden beim Christmas Jazz beweisen, dass Weihnachten auch ganz soulful sein kann.

    Donnerstag, 14. Dezember 2017, 20:30 Uhr, Bar Wohnzimmer (Kaiserstraße 41)
    Karten für 3,50 € im TfN ⋅ ServiceCenter, im Wohnzimmer und an der Abendkasse

  • 16.12.2017 Uni Big Band Bamberg – Jazz Konzert
    Jazzkeller, Bamberg

    Hochkarätige Gäste und ein gewohnt abwechslungsreiches Programm in großer Bandbreite von Stilen und Genres versprechen einen launig-heiteren Konzertabend der Uni-Bigband. Das Programm bleibt geheim – lassen Sie sich überraschen!

    Beginn: 21 Uhr

  • 17.12.2017 Love Story
    Herford

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 19.12.2017 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 20.12.2017 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Langenhagen

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 22.12.2017 Love Story
    Burgdorf

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 26.12.2017 Love Story
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

Januar 2018

  • 05.01.2018 Love Story
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 09.01.2018 Love Story
    Osterode

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 17.01.2018 Love Story
    Gronau

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 20.01.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 23.01.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 26.01.2018 Lesung – Das magische Baumhaus
    Bücherparadies Iserbrook
    Die Abenteuer von Anne und Philipp
    Eines sonnigen Tages taucht ein geheimnisvolles Baumhaus im Wald von Pepper Hill in Pennsylvania auf. Die Geschwister Anne und Philipp finden schnell heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, denn sie können damit nicht nur zu allen Orten der Welt reisen, sondern auch kreuz und quer durch die Zeit.

    Das Baumhaus gehört der Zauberin Morgan. Sie war Bibliothekarin am Hofe von Camelot, im sagenhaften Königreich des berühmten Königs Artus. In Morgans Auftrag bestehen Anne und Philipp viele aufregende Abenteuer. Später dann schickt sie der mächtige Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen.

    Erlebe mit Anne und Philipp spannende Abenteuer, entdecke ferne Länder und lerne viele berühmte Persönlichkeiten kennen!

     

    weitere Informationen zur Lesung und der Bücherreihe “Das magische Baumhaus” unter  www.loewe-verlag.de
  • 29.01.2018 Lesung – Das magische Baumhaus
    Elbvororte, Hamburg
    Die Abenteuer von Anne und Philipp
    Eines sonnigen Tages taucht ein geheimnisvolles Baumhaus im Wald von Pepper Hill in Pennsylvania auf. Die Geschwister Anne und Philipp finden schnell heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, denn sie können damit nicht nur zu allen Orten der Welt reisen, sondern auch kreuz und quer durch die Zeit.

    Das Baumhaus gehört der Zauberin Morgan. Sie war Bibliothekarin am Hofe von Camelot, im sagenhaften Königreich des berühmten Königs Artus. In Morgans Auftrag bestehen Anne und Philipp viele aufregende Abenteuer. Später dann schickt sie der mächtige Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen.

    Erlebe mit Anne und Philipp spannende Abenteuer, entdecke ferne Länder und lerne viele berühmte Persönlichkeiten kennen!

     

    weitere Informationen zur Lesung und der Bücherreihe “Das magische Baumhaus” unter www.loewe-verlag.de
  • 30.01.2018 Lesung – Das magische Baumhaus
    Kölibri, Hamburg
    Die Abenteuer von Anne und Philipp
    Eines sonnigen Tages taucht ein geheimnisvolles Baumhaus im Wald von Pepper Hill in Pennsylvania auf. Die Geschwister Anne und Philipp finden schnell heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, denn sie können damit nicht nur zu allen Orten der Welt reisen, sondern auch kreuz und quer durch die Zeit.

    Das Baumhaus gehört der Zauberin Morgan. Sie war Bibliothekarin am Hofe von Camelot, im sagenhaften Königreich des berühmten Königs Artus. In Morgans Auftrag bestehen Anne und Philipp viele aufregende Abenteuer. Später dann schickt sie der mächtige Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen.

    Erlebe mit Anne und Philipp spannende Abenteuer, entdecke ferne Länder und lerne viele berühmte Persönlichkeiten kennen!

     

    weitere Informationen zur Lesung und der Bücherreihe “Das magische Baumhaus” unter www.loewe-verlag.de

Februar 2018

  • 01.02.2018 Ella – First Lady of Song
    Alte Seilerei, Bamberg

    Ella Fitzgerald gilt als Koryphäe des Jazz und als eine der besten Sängerinnen ihrer Zeit. Für die Einfühlsamkeit und Präzision ihrer Stimme bei der Interpretation von Jazz Balladen und Swinging Tunes wird sie ebenso geliebt vom Publikum, wie gefeiert von Kritikern.
    12 Grammys, drei Oktaven Stimmumfang, 200 Plattenaufnahmen und fast fünfzig Jahre aktiv auf der Bühne sprechen da für sich. Ella Fitzgerald erlebte nicht nur die wichtigsten Zeitabschnitte in der Geschichte der Jazzmusik, sie prägte den Scatgesang maßgeblich. Wir begleiten sie auf dieser Reise und schauen auf die Frau hinter der “Stimme des Lichts.”
    “Ich hatte ein paar wundervolle Romanzen und andere Beziehungen, die einfach nicht funktioniert haben. Ich möchte jetzt nicht näher darauf eingehen und Leute damit belästigen, aber ich glaube, dass all die fabelhaften Orte, die ich gesehen habe, all die unglaublichen Dinge, die ich erlebt habe, all die großartigen Menschen, die ich getroffen habe – Das alles wäre Stoff für eine gute Story.”

    Eine Hommage an “Mama Jazz”, ihr Leben, die Zeit, in der sie lebte und ihre Musik.

    Laura Mann – Text, Gesang und Spiel
    Florian Berndt – Gitarre und Spiel

     

  • 02.02.2018 Ella – First Lady of Song
    Destillerie Möbus, Bad Rodach

    Ella Fitzgerald gilt als Koryphäe des Jazz und als eine der besten Sängerinnen ihrer Zeit. Für die Einfühlsamkeit und Präzision ihrer Stimme bei der Interpretation von Jazz Balladen und Swinging Tunes wird sie ebenso geliebt vom Publikum, wie gefeiert von Kritikern.
    12 Grammys, drei Oktaven Stimmumfang, 200 Plattenaufnahmen und fast fünfzig Jahre aktiv auf der Bühne sprechen da für sich. Ella Fitzgerald erlebte nicht nur die wichtigsten Zeitabschnitte in der Geschichte der Jazzmusik, sie prägte den Scatgesang maßgeblich. Wir begleiten sie auf dieser Reise und schauen auf die Frau hinter der “Stimme des Lichts.”
    “Ich hatte ein paar wundervolle Romanzen und andere Beziehungen, die einfach nicht funktioniert haben. Ich möchte jetzt nicht näher darauf eingehen und Leute damit belästigen, aber ich glaube, dass all die fabelhaften Orte, die ich gesehen habe, all die unglaublichen Dinge, die ich erlebt habe, all die großartigen Menschen, die ich getroffen habe – Das alles wäre Stoff für eine gute Story.”

    Eine Hommage an “Mama Jazz”, ihr Leben, die Zeit, in der sie lebte und ihre Musik.

    Laura Mann – Text, Gesang und Spiel
    Florian Berndt – Gitarre und Spiel

     

  • 03.02.2018 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 04.02.2018 Uni Big Band Bamberg – Jazz Konzert
    Audimax, Universität Bamberg

    Sonntag, 04. Februar 2018, 19:00 Uhr
    Audimax der Universität Bamberg

    Feldkirchenstraße 21

    Hochkarätige Gäste und ein gewohnt abwechslungsreiches Programm in großer Bandbreite von Stilen und Genres versprechen einen launig-heiteren Konzertabend der Uni-Bigband. Das Programm bleibt geheim – lassen Sie sich überraschen!

    Bigband der Universität

    Leitung: Markus Schieferdecker

    Eintritt frei – Spende erbeten

  • 06.02.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater auf dem Hornwerk, Nienburg

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 08.02.2018 Ella – First Lady of Song
    First Stage Theater, Hamburg

    Ella Fitzgerald gilt als Koryphäe des Jazz und als eine der besten Sängerinnen ihrer Zeit. Für die Einfühlsamkeit und Präzision ihrer Stimme bei der Interpretation von Jazz Balladen und Swinging Tunes wird sie ebenso geliebt vom Publikum, wie gefeiert von Kritikern.
    12 Grammys, drei Oktaven Stimmumfang, 200 Plattenaufnahmen und fast fünfzig Jahre aktiv auf der Bühne sprechen da für sich. Ella Fitzgerald erlebte nicht nur die wichtigsten Zeitabschnitte in der Geschichte der Jazzmusik, sie prägte den Scatgesang maßgeblich. Wir begleiten sie auf dieser Reise und schauen auf die Frau hinter der “Stimme des Lichts.”
    “Ich hatte ein paar wundervolle Romanzen und andere Beziehungen, die einfach nicht funktioniert haben. Ich möchte jetzt nicht näher darauf eingehen und Leute damit belästigen, aber ich glaube, dass all die fabelhaften Orte, die ich gesehen habe, all die unglaublichen Dinge, die ich erlebt habe, all die großartigen Menschen, die ich getroffen habe – Das alles wäre Stoff für eine gute Story.”

    Eine Hommage an “Mama Jazz”, ihr Leben, die Zeit, in der sie lebte und ihre Musik.

    Laura Mann – Text, Gesang und Spiel
    Florian Berndt – Gitarre und Spiel

     

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.stage-tage.de

  • 09.02.2018 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Bad Bevensen

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 11.02.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 12.02.2018 Love Story
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 14.02.2018 Love Story
    Peine

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 17.02.2018 Spring Awakening – Frühlings Erwachen
    Stadttheater Wunstorf

    Pubertät, Hormone und Fragen über Fragen: Wer bin ich? Wie bin ich? Bin ich schön? Liebe ich Männer? Liebe ich Frauen? Liebe ich beide? Wie geht Sex? – Fragen, die viele Generationen bis heute durcheinander gebracht und beschäftigt haben. Fragen, die sich auch Wendla, Ilse, Moritz und Melchior stellen. Sie suchen stellvertretend für ihre Generation den Weg ins Leben. Alle vier spüren diese unbändige Lust, sich selbst zu entdecken, anders zu sein als ihre Eltern. Alle wollen frei und unabhängig sein. FRÜHLINGS ERWACHEN erzählt von der ersten Liebe, dem ersten Scheitern und dem Verlassen der schützenden Kindheit: alleingelassen von den Erwachsenen, Eltern und Pädagogen, die diesem Drang hilflos gegenüber stehen.

    FRÜHLINGS ERWACHEN ist ein aufwühlendes und packendes Rockmusical über das Aufbegehren der Jugend gegen die verknöcherte, bigotte Moralvorstellung der Erwachsenen Ende des 19. Jahrhunderts, das bis heute aktuell ist. Das grandiose und ungewöhnliche Musical zeigt Wedekinds Klassiker (bis heute Leseempfehlung für die Mittelstufe an niedersächsischen Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) in einem neuen Gewand. Nach der Broadway-Premiere wurde das Musical mit Preisen überhäuft: acht Tony Awards unter anderem für Bestes Musical, Beste Regie und Beste Komposition.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 20.02.2018 Spring Awakening – Frühlings Erwachen
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Pubertät, Hormone und Fragen über Fragen: Wer bin ich? Wie bin ich? Bin ich schön? Liebe ich Männer? Liebe ich Frauen? Liebe ich beide? Wie geht Sex? – Fragen, die viele Generationen bis heute durcheinander gebracht und beschäftigt haben. Fragen, die sich auch Wendla, Ilse, Moritz und Melchior stellen. Sie suchen stellvertretend für ihre Generation den Weg ins Leben. Alle vier spüren diese unbändige Lust, sich selbst zu entdecken, anders zu sein als ihre Eltern. Alle wollen frei und unabhängig sein. FRÜHLINGS ERWACHEN erzählt von der ersten Liebe, dem ersten Scheitern und dem Verlassen der schützenden Kindheit: alleingelassen von den Erwachsenen, Eltern und Pädagogen, die diesem Drang hilflos gegenüber stehen.

    FRÜHLINGS ERWACHEN ist ein aufwühlendes und packendes Rockmusical über das Aufbegehren der Jugend gegen die verknöcherte, bigotte Moralvorstellung der Erwachsenen Ende des 19. Jahrhunderts, das bis heute aktuell ist. Das grandiose und ungewöhnliche Musical zeigt Wedekinds Klassiker (bis heute Leseempfehlung für die Mittelstufe an niedersächsischen Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) in einem neuen Gewand. Nach der Broadway-Premiere wurde das Musical mit Preisen überhäuft: acht Tony Awards unter anderem für Bestes Musical, Beste Regie und Beste Komposition.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 21.02.2018 Love Story
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 25.02.2018 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 26.02.2018 Lesung – Das magische Baumhaus
    Hamburg
    Die Abenteuer von Anne und Philipp
    Eines sonnigen Tages taucht ein geheimnisvolles Baumhaus im Wald von Pepper Hill in Pennsylvania auf. Die Geschwister Anne und Philipp finden schnell heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, denn sie können damit nicht nur zu allen Orten der Welt reisen, sondern auch kreuz und quer durch die Zeit.

    Das Baumhaus gehört der Zauberin Morgan. Sie war Bibliothekarin am Hofe von Camelot, im sagenhaften Königreich des berühmten Königs Artus. In Morgans Auftrag bestehen Anne und Philipp viele aufregende Abenteuer. Später dann schickt sie der mächtige Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen.

    Erlebe mit Anne und Philipp spannende Abenteuer, entdecke ferne Länder und lerne viele berühmte Persönlichkeiten kennen!

     

    weitere Informationen zur Lesung und der Bücherreihe “Das magische Baumhaus” unter www.loewe-verlag.de
  • 28.02.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

März 2018

  • 10.03.2018 Love Story
    Neustadt

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 11.03.2018 Love Story
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 12.03.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

April 2018

  • 02.04.2018 Spring Awakening – Frühlings Erwachen
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Pubertät, Hormone und Fragen über Fragen: Wer bin ich? Wie bin ich? Bin ich schön? Liebe ich Männer? Liebe ich Frauen? Liebe ich beide? Wie geht Sex? – Fragen, die viele Generationen bis heute durcheinander gebracht und beschäftigt haben. Fragen, die sich auch Wendla, Ilse, Moritz und Melchior stellen. Sie suchen stellvertretend für ihre Generation den Weg ins Leben. Alle vier spüren diese unbändige Lust, sich selbst zu entdecken, anders zu sein als ihre Eltern. Alle wollen frei und unabhängig sein. FRÜHLINGS ERWACHEN erzählt von der ersten Liebe, dem ersten Scheitern und dem Verlassen der schützenden Kindheit: alleingelassen von den Erwachsenen, Eltern und Pädagogen, die diesem Drang hilflos gegenüber stehen.

    FRÜHLINGS ERWACHEN ist ein aufwühlendes und packendes Rockmusical über das Aufbegehren der Jugend gegen die verknöcherte, bigotte Moralvorstellung der Erwachsenen Ende des 19. Jahrhunderts, das bis heute aktuell ist. Das grandiose und ungewöhnliche Musical zeigt Wedekinds Klassiker (bis heute Leseempfehlung für die Mittelstufe an niedersächsischen Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) in einem neuen Gewand. Nach der Broadway-Premiere wurde das Musical mit Preisen überhäuft: acht Tony Awards unter anderem für Bestes Musical, Beste Regie und Beste Komposition.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 04.04.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Hameln

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 05.04.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Hameln

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 06.04.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Hameln

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 08.04.2018 Love Story
    Theater am Aegi, Hannover

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 12.04.2018 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 13.04.2018 Love Story
    Duderstadt

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 21.04.2018 Love Story
    Garbsen

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 22.04.2018 Spring Awakening – Frühlings Erwachen
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    Pubertät, Hormone und Fragen über Fragen: Wer bin ich? Wie bin ich? Bin ich schön? Liebe ich Männer? Liebe ich Frauen? Liebe ich beide? Wie geht Sex? – Fragen, die viele Generationen bis heute durcheinander gebracht und beschäftigt haben. Fragen, die sich auch Wendla, Ilse, Moritz und Melchior stellen. Sie suchen stellvertretend für ihre Generation den Weg ins Leben. Alle vier spüren diese unbändige Lust, sich selbst zu entdecken, anders zu sein als ihre Eltern. Alle wollen frei und unabhängig sein. FRÜHLINGS ERWACHEN erzählt von der ersten Liebe, dem ersten Scheitern und dem Verlassen der schützenden Kindheit: alleingelassen von den Erwachsenen, Eltern und Pädagogen, die diesem Drang hilflos gegenüber stehen.

    FRÜHLINGS ERWACHEN ist ein aufwühlendes und packendes Rockmusical über das Aufbegehren der Jugend gegen die verknöcherte, bigotte Moralvorstellung der Erwachsenen Ende des 19. Jahrhunderts, das bis heute aktuell ist. Das grandiose und ungewöhnliche Musical zeigt Wedekinds Klassiker (bis heute Leseempfehlung für die Mittelstufe an niedersächsischen Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) in einem neuen Gewand. Nach der Broadway-Premiere wurde das Musical mit Preisen überhäuft: acht Tony Awards unter anderem für Bestes Musical, Beste Regie und Beste Komposition.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 27.04.2018 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Burgdorf

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

Mai 2018

  • 03.05.2018 Die magische Baumhausparty
    Bei der „magischen Baumhausparty“ inszenieren Laura Mann und Stephan Bach gemeinsam den beliebten Band „Der Schatz der Piraten“ auf der Bühne. Sie schlüpfen in die Rollen von Anne und Philipp und begeistern die Kinder mit einer lebendigen Darbietung.
    Auf Zuschauer ab 6 Jahren wartet eine spannende, interaktive und mit Überraschungen gespickte szenische Lesung. Eine dekorative Kulissenwand, der Einsatz von Requisiten und die aktive Einbindung der Kinder lassen die Geschichten aus dem magischen Baumhaus zum Leben erwachen.
    weitere Informationen zur Buchreihe und Lesungen unter www.dasmagischebaumhaus.de
  • 04.05.2018 Love Story
    Witten

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 11.05.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 14.05.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 18.05.2018 Dogfight – Ein hässliches Spiel
    Hameln

    USA, 1963: Eddie Birdlace und seine Freunde von den US-Marines verbringen einen Tag in San Francisco. In 24 Stunden wird es für sie nach Vietnam gehen. Aber vorher wollen es die drei Freunde noch einmal so richtig krachen lassen und eine wilde Nacht erleben. Darum schließen die jungen Rekruten eine ebenso übermütige wie grausame Wette ab, einen „Dogfight“. Aufgabe bei der „Dogfight“- Wette: Wer bringt das hässlichste Mädchen mit zur Party? Eddies Wahl fällt auf Rose, eine unbeholfene, aber idealistische Kellnerin. Doch unerwartet schreibt Rose die Spielregeln dieses „Dogfights“ um und zeigt Eddie, was Leidenschaft und echte Liebe bewirken können.

    Trotz der Rücksichtslosigkeit, mit der Eddie und seine Freunde mit den Mädchen umgehen, entwickelt sich zwischen Rose und Eddie eine der berührendsten Romanzen der Musical-Literatur. Unter dem Titel „Dogfight“ wurde das Musical anlässlich der Off-Broadway-Aufführungsserie im Sommer 2012 mit zwei renommierten Musicalpreisen – dem Richard Rodgers Award und dem Lortel Award of Outstanding Musical – ausgezeichnet. Das TfN zeigt die Deutschsprachige Erstaufführung dieses sensiblen und warmherzigen New Yorker Off-Broadway-Erfolgs.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 26.05.2018 Love Story
    Neumünster

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 30.05.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

Juni 2018

  • 02.06.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 15.06.2018 Into the Woods – Ab in den Wald
    Theater für Niedersachsen, Hildesheim

    „Es war einmal …“, so beginnt jedes Märchen. Bei AB IN DEN WALD war einmal ein Aschenputtel mit seiner Stieffamilie, ein Hans mit Mutter und Kuh, ein Rotkäppchen mit Oma und Wolf, eine Hexe mit Rapunzel, zwei gutaussehende Prinzen, eine rauchende Riesin mit ihrem Riesenmann und ein Bäcker mit seiner Frau. Was all diese Figuren miteinander vereint? Sie stammen alle aus Märchen, hauptsächlich aus denen der Brüder Grimm. Stephen Sondheim und James Lapine haben ihre Geschichten miteinander verwoben, verschlungen und verwirrt. Nun kämpfen Aschenputtel, Hans, Rotkäppchen, Rapunzel, die Prinzen und all die anderen Figuren mit ihren ureigenen Problemen, Neurosen und Neuröschen und zeigen im tiefen, finsteren Wald ihr wahres, dunkles Märchengesicht, bis die ganze heile Märchenwelt eskaliert und kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Mit vielen märchenhaften Rollen und eingängigen Melodien des preisgekrönten Komponisten Stephen Sondheim ist AB IN DEN WALD ein Märchen-Musical-Spaß für Erwachsene – humorvoll, mitreißend, anspruchsvoll, aberwitzig und hintersinnig.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

  • 23.06.2018 Love Story
    Barsinghausen

    Das Musical erzählt die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die groß genug ist, Opfer zu bringen, an denen andere Beziehungen längst gescheitert wären. Außerdem ist es die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Widrigkeiten besteht. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er Eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los. Er wird enterbt, weil sie seinem Vater nicht gut genug ist. Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver noch studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung: Bei Jenny wird Leukämie diagnostiziert.

    LOVE STORY basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Segal. Er selbst schrieb das Drehbuch für den Kinofilm, der zu den größten Filmerfolgen der 1970er Jahre zählt. Für das Musical adaptierte Stephen Clark diese einzigartige Liebesgeschichte der beiden Studenten zu einem ergreifenden Theaterskript, das von Howard Goodalls emotionalen Songs getragen wird. Geschickt gelingt es ihm, die weltbekannte Titelmelodie des Films in seine Komposition zu integrieren und ohrwurmverdächtige Songs mit einem Hauch von Klassik zu verbinden.

    weitere Informationen zum Stück und Tickets unter www.tfn-online.de

Oktober 2018

  • 05.10.2018 Lesung – Das magische Baumhaus
    Stadtbücherei, Frechen
    Die Abenteuer von Anne und Philipp
    Eines sonnigen Tages taucht ein geheimnisvolles Baumhaus im Wald von Pepper Hill in Pennsylvania auf. Die Geschwister Anne und Philipp finden schnell heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, denn sie können damit nicht nur zu allen Orten der Welt reisen, sondern auch kreuz und quer durch die Zeit.

    Das Baumhaus gehört der Zauberin Morgan. Sie war Bibliothekarin am Hofe von Camelot, im sagenhaften Königreich des berühmten Königs Artus. In Morgans Auftrag bestehen Anne und Philipp viele aufregende Abenteuer. Später dann schickt sie der mächtige Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen.

    Erlebe mit Anne und Philipp spannende Abenteuer, entdecke ferne Länder und lerne viele berühmte Persönlichkeiten kennen!

     

    weitere Informationen zur Lesung und der Bücherreihe “Das magische Baumhaus” unter www.loewe-verlag.de

November 2018

  • 02.11.2018 Lesung – Das magische Baumhaus
    Stadtbücherei, Garath
    Die Abenteuer von Anne und Philipp
    Eines sonnigen Tages taucht ein geheimnisvolles Baumhaus im Wald von Pepper Hill in Pennsylvania auf. Die Geschwister Anne und Philipp finden schnell heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, denn sie können damit nicht nur zu allen Orten der Welt reisen, sondern auch kreuz und quer durch die Zeit.

    Das Baumhaus gehört der Zauberin Morgan. Sie war Bibliothekarin am Hofe von Camelot, im sagenhaften Königreich des berühmten Königs Artus. In Morgans Auftrag bestehen Anne und Philipp viele aufregende Abenteuer. Später dann schickt sie der mächtige Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen.

    Erlebe mit Anne und Philipp spannende Abenteuer, entdecke ferne Länder und lerne viele berühmte Persönlichkeiten kennen!

     

    weitere Informationen zur Lesung und der Bücherreihe “Das magische Baumhaus” unter www.loewe-verlag.de